Berufsfachschulen
an der Hermann-Gundert-Schule

Die zweijährigen Berufsfachschulen führen zur Fachschulreife ("Mittlere Reife").
Sie bereiten die Schüler auf eine Ausbildung oder auf den Übergang in ein Berufliches
Gymnasium vor.

Durch die Wahl eines Profilbereiches können die Schüler die Richtung ihrer Ausbildung bereits vorbestimmen. Die Hermann-Gundert-Schule bietet folgende Profilbereiche an:

  • Berufsfachschule Wirtschaft (2BFW, "Wirtschaftsschule"
  • Berufsfachschule Gesundheit und Pflege (2BFP)
  • Berufsfachschule Hauswirtschaft und Ernährung (2BFH)

Das Unterrichtsangebot wird jeweils im ersten Schuljahr durch betriebliche Praktika ergänzt.

Bei Fragen schreiben Sie uns eine E-Mail oder setzen Sie sich telefonisch
mit uns in Verbindung. Wir führen gerne eine Gespräch mit Ihnen.


Zweijährige Berufsfachschule Wirtschaft

Die "Wirtschaftsschule" führt in die Grundkenntnisse wirtschaftlichen Handelns ein.

Das Profil beinhaltet den Erwerb fachlicher Kompetenzen in den Teilbereichen allgemeiner Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Informatik.

Weiterhin werden durch Lernbereiche wie Projektkompetenz, der Arbeit mit einer integrierten Unternehmenssoftware und der Vermittlung von berufsqualifizierenden Kenntnissen in einer Juniorenfirma auch soziale, personale und methodische Kompetenzen ausgebildet.

Damit vermittelt dieses Profil eine qualifizierte fachliche und praxisnahe kaufmännische Grundbildung, die eine hervorragende Basis für das erfolgreiche Absolvieren einer betrieblichen Ausbildung insbesondere im kaufmännischen Bereich, jedoch auch allen anderen dualen Ausbildungsberufen darstellt.

Zweijährige Berufsfachschule Gesundheit und Pflege

Mit dem Profil Gesundheit und Pflege wird der Einstieg in attraktive und zukunftssichere Berufsfelder vorbereitet.

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf den Grundlagen der Ausbildungsberufe im gesundheitlich-pflegerischen Bereich.

Die Inhalte des Profilbereichs umfassen die Fächer Biologie mit Gesundheitslehre, Ernährungslehre, Pflege und Labortechnologie.

Darüber hinaus sind zentrale Inhalte aus den Feldern Wirtschaft, Textverarbeitung integriert. Die Vermittlung von berufsqualifizierenden Kenntnissen erfolgt in einer Juniorenfirma .

Bei Interesse an einem Beruf, der nah an Bedürfnisse von jungen und alten Menschen heranführt, ist dieses Profil ein praxisnaher und qualifizierende Basis, einen mittleren Bildungsabschluss zu erlangen und im Anschluss im Rahmen einer Weiterbildung die Fachhochschulreife anzustreben.

Zweijährige Berufsfachschule Hauswirtschaft und Ernährung

Dieses Profil vermittelt neben vertiefter Allgemeinbildung berufliche Grundkenntnisse im Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft.

Im Rahmen der Berufsfachlichen Kompetenz erfolgt der Unterricht in Lernfeldern.

Ernährungslehre, Wirtschaftslehre mit Datenverarbeitung, Erziehungslehre und Haushaltstechnologie sind die zentralen Bausteine des Fächerkanons.

Im Rahmen der berufspraktischen Kompetenz werden neben der Zubereitung von Menüs auch gestalterische und handwerkliche Fähigkeiten (textiles Arbeiten) ausgebildet.

Die Vermittlung von berufsqualifizierenden Kenntnissen erfolgt in einer Juniorenfirma .



Auch dieses Profil bietet eine praxisnahe und qualifizierende Basis, einen mittleren Bildungsabschluss zu erlangen und im Anschluss im Rahmen einer Weiterbildung die Fachhochschulreife anzustreben.

Bei Fragen schreiben Sie uns eine E-Mail oder setzen Sie sich telefonisch mit uns in Verbindung. Wir führen gerne eine Gespräch mit Ihnen.

Berufsfachschule für Zusatzqualifikation (BFQ)

Oberstes Ziel in der Fachschule für Ernährung und Hauswirtschaft ist die Vermittlung von Handlungskompetenzen für den beruflichen Alltag eines/r staatlich geprüften Hauswirtschafter/in.

Die Fachschule für Ernährung und Hauswirtschaft bereitet auf die
Hauswirtschafter/innenprüfung vor.

Der Lehrplan enthält die drei Fachrichtungen

  • Versorgungs- und Betreuungsleistungen
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Fachkunde
Dieser Kurs ermöglicht die Teilnahme an der Externenprüfung im Ausbildungsberuf Hauswirtschafterin gem. § 40 BBIG. Wenn Sie bereits im hauswirtschaftlichen Bereich Berufserfahrung haben, können Sie Ihr Fachwissen und Ihre Qualifikation zertifizieren lassen.

Die Zulassungsvoraussetzungen können Sie dem beigefügten Merkblatt entnehmen.

Bei Fragen schreiben Sie uns eine >> E-Mail. Wir führen gerne eine Gespräch mit Ihnen.